Omania Vincit Amor



Sternenseele V
(73 Texte)




Außerirdisch

Wär ich ein Außerirdischer,
würd ich bei dir landen
und dich mitnehmen,
auf einen Stern
weit entfernt,

wo nur die Liebe lebt.



Die Welt

.. ist oft grausam und brutal,
aber wir haben uns leise
ein Paradies geschaffen,

abseits der Eitelkeiten,
das ewig besteht
in uns selbst:

Wie ein Traum,
der nie vergeht
und immer bleibt

zwischen dir und mir.




Magie

.. sind deine lieben Worte,
Magie ist dein Dasein,
Magie bist du.

Du bezauberst meine Seele
weil dein Zauber wirkt
und weiterklingt

und meine Seelenharfe,
die erloschen schien,
zum Schwingen

und zum Singen bringt.




Sonnenschein

Welch ein Gruß an mich,
wie direkt versteckt
mir zugeeignet.

Die Vögel singen draußen
und du in meinem Herz,
wo die Sonne strahlt

und Maiglöckchen wachsen.




Immer für dich

Kein einziger Stern
wird unser Sonnensystem
verlassen, aufgeben,

kein Stern wird
in ein schwarzes Loch
fallen und verlöschen,

solang nur ein Wort
am Firmament atmet
und in ewiger Liebe

das Licht aufsaugt
und die Worte spürt
wie ein Musenkuss

aus dem Himmel.




Treueschwur

Du bist eine sehr tragische Figur
wie Karoline von Günterrode
und ich muss dich

vor ihrem Schicksal bewahren,
die sich selbst erdolchte,
als sie sich fand,

verlassen und allein.




Froh

.. bin ich um dich,
denn du setzt fort,
was große Frauen
einst lyrisch schufen.

Dabei liebe ich dich,
wie man nur einmal
auf der Welt lieben kann.

Mein Herz ist deins.




Mein Traum

Wie könnte ich denken,
ohne meinen Traum,

wie könnte ich atmen,
ohne meinen Traum,

wie könnte ich leben,
ohne meinen Traum,

wie könnte ich lieben,
ohne meinen Traum,

denn du allein bist mein Traum.



Hand in Hand ..

lass uns auf Wolken reiten,
lass uns auf Sternen surfen,
lass uns das Weltall ausloten,

lass uns durch die Galaxis
fliegen, fahren und schweben,
lass uns entdecken das Glück

zwischen milliarden Sonnen,
zwischen trilliarden Planeten,
lass uns beide zusammen reisen,

Hand in Hand.



Nachts

in die Sterne sehen
und wissen um dich,
ist mein höchstes Glück.

Wenn ein Stern dann
zurück blinzelt und lacht,
ist mein Glück nicht zu toppen.

Du bist mein Stern am Himmel,
du bist mein Stern in der Seele,
du bist sein Leuchten und Strahlen,

du bist meine Welt in der Nacht.



Du

.. warst für mich da,
wenn mein Herz lag in Scherben,
wenn alle gingen von mir,
wenn selbst Gott mich verlies
in der tiefsten Stunde.

Wie ein Fels in der Brandung
konnte ich zählen auf dich
und war aufgenommen,
war immer richtig hier
in deinem Arm.

und lebte neu auf,
wenn ein Unglück mich traf,
wenn das Schicksal
mich betraf und strafte,
fand ich deine Hand,

deinen Halt in der Nacht.



Im Heute leben

Wenn sich
zwei Menschen haben,
dann ist das ein Glücksfall,
den ihnen keiner mehr nehmen kann,

egal, was die Zukunft bringt.



Seelenstern

Als alles verging,
was mir wert und lieb war,
hatte ich nur dich
als kleinen Halt in der Nacht.

Und du hast mich getragen,
warst mir alles in dunklen Stunden,
hast meine waidwund
getroffene Seele geweitet,

wo ich Gott und Satan verfluchte.



Segen und Fluch

Träumer bin ich schon,
aber mir fehlt der Glaube
an die Wahrheit der Träume.

Träume werden niemals wahr,
bleiben immer in der Seele
verhaftet als Illusion.

Das ist ihr Segen, das ist ihr Fluch.



Geträumtes Glück

Das Leben träumen
und sich die Welt gestalten,
wie sie uns gefällt,

das ist Lebenskunst,
die Glück schenken kann
in dieser Welt.

Immer Kind bleiben,
immer ein wenig Pippi,
sorglos wie sie.

Die Trauer vergessen
einen langen Sommer lang
und nur Glück atmen.

Das wünsch ich dir.



Du

Als ich mich verlief
im tiefen Wald des Internet,
fand ich dich

wie ein Romantiker
die Blaue Blume findet,
unerwartet und rein

als Geschenk des Himmels.



Eine Minute

Lass mir eine Minute Freiraum,
lass mir eine Minute Ruhe.

Und lass mich dir dann sagen,
dass ich dich mehr liebe,

als was man lieben kann,
wenn man eine Seele,

wenn man ein Herz
in tiefer Demut

geschenkt erhält.



Wie wichtig

.. sind doch der windkühle Herbst
und der bärbeißige Winter
in seinen Minusgraden,

um im aufblühenden Frühling
wieder erwachen zu lassen
die geschlafenen Gefühle,

die im Sommer Purzelbäume
schlagend die grüne Wiese
im Herunterrollen erobern.

Wie lässt uns die kalte Zeit
erst erkennen, was Wärme
dem Herzen und der Seele ist.

Meine Gefühle aber schlafen nie.



Alles für dich

Dich halten,
wie man das Liebste hält.

Dich tragen,
wie man das Liebste trägt.

Dich beschützen,
wie man das Liebste beschützt.

Dich lieben,
wie man das Liebste liebt.

So ist meine Liebe.




Du und ich

So wie sich die Pflanze öffnet
und der Sonne zudreht,

so öffnet sich meine Seele
und wendet sich zu dir.

Die Sonne strahlt nicht immer,
doch dein Licht verglüht nie,

dein heller Himmelsplanet
weist mir immer den Weg.

Ich trage sein Abbild in mir.




Immer

.. besitzt mich der Wunsch
bei dir zu sein.

Dich heben und tragen
über die Welt

durch alle Tiefen,
entgegen allen Widerständen,

denn was steht und
könnte zwischen Liebe stehen?

Dein Geheimnis ist mir
längst offenbar

und meine Arme stark.




Träume und Sterne

Wenn ich mich frage,
was Träume und Sterne
gemeinsam haben,

dann fällt mir nur ein,
dass beide den Raum öffnen,
unendlich erscheinen.

in Zeit und Ausdehnung
und dass beide den Traum
beflügeln und erfüllen,

der dem Fliegen gleichkommt.




Superman

Oft wünschte ich mir,
Superman zu sein.

Dann würd ich dich
an die Brust nehmen

und mit dir fliegen
durch den Weltraum

zum fernsten Planeten
und wieder zurück.

Aber das tust du doch
auch ohne Superman

in jeder Nacht, in jedem Traum.




Dank an dich

Als Kind schon in Büchern
betrachtet und gelesen,
was die Sterne sind

und für die Gesamtheit
des Daseins bedeuten
durch ihre Existenz.

Durch dich erst erfahren,
dass kalte Materie
nicht existiert,

weil alles belebt und beseelt ist.




Sterne

.. besitzen eine Seele
wie alles Leben im All,
das ewig durchdrungen
von andauernder Bewegung.

Selbst im kalten Stein
und im harten Eisen
schwingen Atome,
schwingt Leben.

Nichts ist wirklich tot,
alles trägt das Sein
endlos tief in sich,
alles ist belebt,

alles ist beseelt.




Natürlich

.. bin ich ein sinnlicher Mensch
und natürlich spielt Sex eine Rolle
in meinem selbstbefriedigtem Leben.

Aber was mich wirklich weitet,
was mich hebt über die kalte Welt,
das ist allein die Liebe, dieses Glück,

das ich in dir gefunden habe.




Meiner geliebten Muse

Wärst du nicht, die mein Herz erobert
mit jedem neuen Gedicht,
wär ich schon tot.

Tot nicht im alltäglichen Leben,
doch tot als der Dichter,
der ich sein darf

dank dir.




Gedankenmitspiel

Was ist der Traum anderes,
als Realität auf einer Metaebene?
Und ist nicht alles immer sehr real,
was Menschen denken oder ersinnen,
was von innen still nach außen dringt,
von außen nach innen aufgenommen wird?

Was ist denn Kunst anderes,
als in die Welt geworfene Seele,
als sichtbare gemachte Gefühle,
als fassbare Träume und Illusionen,
die von der Welt aufgenommen sind
als tiefere, authentischere Wahrheiten,

als die Essenz fühlender Herzen?




Liebe

.. ist immer ganzjährig,
ist rund um die Uhr,
Ist Tag und Nacht,

ist immer und ewig
und hält dich fest
und trägt dich

und gibt sich hin
und lebt für dich
und opfert sich

und stirbt für dich.




Meine Liebe

.. ist nicht von Jahreszeiten abhängig,
auch nicht von Temperaturen.
Liebe ist oder ist nicht.

Entweder trage ich einen Stern in mir,
der mich über alle Zeit wärmt
oder eben nicht.

Und wenn dein Herz einmal erkaltet,
ist nicht Wetter, noch Winter
daran maßgeblich schuld,

sondern deine abgeflauten Gefühle.




Nachts

.. einfach in den Sternenhimmel schauen,
die Sterne sehen in ihrem Licht
und den lieben Mond,

auf dem sich zur selben Zeit so viele
einsame Blicke heimlich treffen,
unbewusst und leise,

die so viel erzählen könnten
von Schmerz und von Schicksal,
von Liebe und Leid, von Leben und Sterben.

Der Mond hört zu und schweigt wie ein Grab.




Liebe lebt zeitlos

Für mich bleibt die Zeit niemals stehen,
ich schwebe nie in einem Zwischenraum,
fühl mich nie eingesponnen in einem Kokon

und kann kaum nachvollziehen
wie man so empfinden kann,
wenn man wahrhaftig liebt.

Weil die Liebe doch schneller
die Stunden vertickt,
die Minuten zählt

und jede Sekunde Glück schenkt.




Zwei Rabenkrähen

Wenn ich traurig bin,
lese ich deine Texte

und mein Herz gesundet
nach deinem ersten Wort,

geschrieben von dir
in Sehnsucht und Einsamkeit.

Und ich frage mich:
Sind wir nicht zwei Vögel,

die sich im Frost wärmen,
nah beieinander sitzen

auf der Überlandleitung des Lebens?




Die Dornen

.. gehören zur blühenden Rose
wie der Winter zum Sommer,
wie die Kälte zur Wärme,
wie das Leid zur Liebe.

Wie könnten wir das eine lieben,
ohne Demut vor dem anderen?
Wie könnten wir lieben,
wenn uns der Schmerz

nicht stets daran erinnerte,
wie vergänglich das ist,
was wir innig festhalten
und pflegen sollten,

als wertvollsten Besitz.




Frostnacht

Die kälteste Nacht des Jahres
kann uns nur etwas näher verbinden,
weil wir beide die Wärme suchen,

und die Kälte uns nur noch
mehr verbindet im gemeinsamen
Frösteln und Frieren.

Ich sende dir Nähe,
ich sende dir Ankuscheln,
ich sende dir Wärme.

Ich sende dir Liebe.




Abendgruß

Wenn die Amsel singt ihr Lied
im kalten Winter so sorglos
über die Dächer,

dann flügelt mein liebendes Herz
über die Wolken zu dir
in deine Kemenate.

Beißt dich sanft
und fordert dich auf
zur stillen Gegenliebe,

auf die ich umsonst warte
und wenn nichts kommt,
ich von dir scheide.

Das Leben ist zu kurz für Spiele.



Abendgruß

Wenn die Amsel singt ihr Lied
im kalten Winter so sorglos
über die Dächer,

dann flügelt mein liebendes Herz
über die Wolken zu dir
in deine Kemenate,

beißt dich sanft
und fordert dich auf
zur stillen Gegenliebe,

auf die ich bisher umsonst warte
und wenn nichts kommt,
ich von dir scheide.

Das Leben ist zu kurz für Spiele.



Lichtes Leben

Ich nehm die Träume
mit in den Tag.

Ich nehm die Sonne
mit in die Nacht.

Ich nehm die Wärme
mit in den Winter.

Ein liebendes Herz wird niemals kalt.



Wenn

.. die Tage dunkel sind und grau
und nur der Wind windet
durch die Stille des Tages,

dann bin ich ganz nah bei dir,
weil ich weiß, wie du leidest
und wie du vermisst

die Wärme der Sonne.



Schneewinter

Das waren noch Winter,
als im Dezember dick
der Schnee wärmte
auf den Dächtern

und die Sonne reflektierte
und alles hell erleutete
und Schneemänner
überall grüßten

und Kinder lachend rodelten
auf jeder kleinsten Schräge
oder Schneebälle warfen
oder einfach nur tollten,

den Schnee vor sich hinschoben
und auf Eisbahnen schlitterten,
die Kälte einfach verlachten,
weil das Herz erwärmt war,

auch den Erwachsenen aufging.



Man stirbt

.. mit der Zeit,
wenn man Liebe signalisiert
und nichts zurück kommt,

wenn Worte ausbleiben
und kein Ton auf Gegenliebe
ernsthaft hoffen lässt.

Kein schöner Tod.




Wachträumer

Ich brauche nicht zu schlafen,
um von dir zu träumen,
aber wenn ich schlafe,

träume ich von dir.




Mondlotse

Gibt es schöneres,
als wenn sich zwei Träumer
im Traumparadies zusammen finden?

Die äußere Realität begrenzt uns,
der Traum aber ist grenzenlos
wie die Fantasie

und nur im Traum
kannst du du selbst sein,
kannst deine innigsten Gefühle ausleben,

dich völlig hingeben.




Antwort für dich

Das Schöne und Erhabene wird sich
immer durchsetzen und immer bleiben.

So hat das Schwere, das Belastende,
das vom Schicksal gepackte Paket seinen Sinn:

Weil wir dadurch das Schöne erst erkennen,
es erst in Demut erfahren, erst würdigen können.

Je tiefer der Schmerz, desto größer das Glück,
wenn der Schmerz nachlässt und vergeht.

Der Vogel wird dich immer rufen,
auch wenn du ihn zeitweise nicht hörst,

sein Lied an dich wird niemals verstummen.




Du

.. hast Angst vor mir,
weil du denkst,
du entsprichst nicht
meinen Vorstellungen?

Du könntest ein Hirn sein
in einem Glas mit Nährflüssigkeit
und ich würde das Glas
an mich drücken,

um es zu wärmen,
wenn ich wüsste,
es bist du,

nur du.




Jedes Werk

.. entspringt einem Traum
und jeder Traum
entspringt einer Seele.

Träume enthalten eine
tiefere Wahrheit,
als jede gelebte Realität.

Wenn zwei Träume auf Reise
sich innerlich treffen
und zusammen bleiben,

entstehen schöne Werke,
die zwei Seelen binden
in Liebe aneinander.

Seelensterne verglühen nie.




Sehnsucht

.. ist das, was uns sucht
und zusammen führt.

Die Sehnsucht nach Liebe
ist eine Kraft, die uns hilft,

zu finden, was wir suchen,
die uns antreibt und beflügelt,

den Menschen zu finden,
ob er nun reich oder arm ist,

wenn er uns nur entführt
ins Reich der ewigen Liebe,

uns festhält bei jedem Sturm
und bei uns ist, wenn es frostet.

für uns da ist in schweren Tagen
und uns niemals verlässt,

auch wenn böse Winde blasen.




Liebe

.. muss wehtun, muss brennen,
sonst ist es keine Liebe.

Du musst das Feuer spüren
tief im eigenen Magen.

Dieses ständige Begehren
und die Angst vor dem Verlust,

die dich wahnsinnig macht
und dich begleitet immer.

Das ist der Stachel der Rose.




Früher und Heute

Früher war mein Erwachen
aus unserem Traum
kalt und leblos.

Heute nehme ich dich mit
in meine Realität,
lebe mit dir

in jeder kleinsten Sekunde
meines Daseins,
atme dich ein,

inhaliere dein Wesen,
höre deine Stimme
und rede zu dir

und bin nie mehr allein.




In Rosenblüten

.. möchte ich dich
eingebettet sehen,
im weichen Lager
sollst du schlafen.

Und jede Welle,
die ans Ufer schlägt,
soll dich nicht fassen,
nur sanft berühren

wie dich ein Kuss berührt
als Gruß von mir
in Liebe ..

entsendet mit dem Wind.




Liebe

Als damals mein Leben
wertlos im Dasein versank
und ich nur noch sinnlos
um mich schlug,

arst auch du Opfer,
aber du hattest etwas,
das mich zu dir zog
und versuchte es nochmal.

s hat sich gelohnt:
Du warst es wert
und ich habe gewonnen:
Wir haben gewonnen.

Der Preis geht an uns beide
und heißt Liebe.

Unsterbliche Liebe.




Lieben

.. heißt beseelt sein,
heißt im Glück sein,
warm eingemantelt sein,

vertrauen können
und wirklich wissen,
was du hast am anderen.

Geborgen sein für immer.




Die Liebe

.. ist für mich ein Fund,
aufgehoben neben dem Weg,
mitgenommen und behalten.

Wie man einen Cent findet
und dreimal drauf spuckt,
dass er Glück spende.

Die Liebe kam zufällig
wie ein Blatt im Wind,
das an dir haftet

und nie mehr abfällt.




Sternenzeit

Wenn wir uns treffen im Weltraum
und ich in deine Augen blicke
und du in die meinen,

dann bleibt die Welt stehen
für diesen kurzen Moment
der absoluten Liebe.

Und wenn unsere Lippen
sich suchend finden,
wird Zeit relativ,

hält einfach an.




Wenn

.. jedes Wort ausgeprochen
eine Liebeserklärung ist
und immer nur zärtlich
eingeht als Seelenbalsam
und heilsame Droge
dem inneren Ich,

dann haben liebe Worte
Zauberkraft, Wunderkraft,,
zu heilen die Wunden,
die einst geschlagen
in ein schlagendes Herz,
fühlend und atmend.

Als ich noch tot war,
traurig und depressiv,
hast du mich gerettet.

Ich lebe, dank dir.




Wenn

.. der Mond am Himmel singt
und alle Sterne mitwippen,
dann bist du bei mir

wie eine Seelenmelodie,
die mich leise umfängt
und erzählt von dir.

Schön und traurig,
erhaben und melodisch,
traumhaft und doch real.

Geschenktes Glück.




Näher als nah

Wenn du über den Wolken lebst,
wenn du nahe dem Himmel schwebst,

wenn dein Sein still im All agiert
und der Mond auf dich reagiert,

wenn dir Schwestern sind die Sterne,
und dir nah ist die weite Ferne,

dann bist du mir näher als nah.




Wie in einem Spiegel

.. erkenne ich mich in dir,
in deinen Gedanken,
in deinen Worten,

die doch viel schöner sind,
als ich sie je könnte
hervorbringen.

Du bist mein Zwillingsstern,
mein weibliches Ich,
mein Alter Ego.

Du bist mir Ruf und Weg.




Für Sternenseele

Ich weiß noch, damals,
als wir uns noch gegenseitig Muse waren.

Erinnere mich gerne zurück:
Als du mich inspiriert hast und ich dich.

Heute schreibst du fast perfekt
und brauchst mich nicht mehr.

Auf das Wörtchen „still“
musst du noch verzichten lernen,

weil es ja nur dazu dient,
ein Gedicht durch eine Floskel aufzuwerten.

Ansonsten schreibst du schon hervorragend gut.
Du brauchst mich nicht mehr zur Inspiration.

Du bist fertig als Dichterin. Ich lass dich also los.




Kontakt

Unsere Poems sind die einzigen Nachrichten ins All,
die auch beantwortet zurück kommen.
Wir sind Außerirdische und schreiben
uns über die Sterne.

Und die Nasa bekommt davon nichts mit.
Der Mond lächelt wohlwollend und
alle Sterne halten zu uns
und schweigen still.

Soviele Freunde am nächtlichen Firmament.
Wir sind wirklich außerirdich gut.

Du und ich.




Dreamteam

Du schreibst poetisch,
ich schreibe eher sachlich.
Und gerade deshalb ergänzt sich
unser Austausch auf wohltuende Weise,

weil jeder seinen eigenen Stil schreibt
und vom anderen immer wieder
angeregt und inspiriert wird.
Ich danke dir dafür

und dass es dich gibt:
Du bereicherst mein Herz,
meine Seele, mein Leben und
ich trage dich in Liebe tief in mir.

Und wenn du genauso denkst,
ist es für mich ein doppeltes Glück,
kaum fassbar, nicht wirklich verstehbar,

und doch täglich für mich erlebbar.




Näher als nah

Wenn du über den Wolken lebst,
wenn du nahe dem Himmel schwebst,

wenn dein Sein still im All agiert
und der Mond auf dich reagiert,

wenn dir Schwestern sind die Sterne,
und dir nah ist die weite Ferne,

dann bist du mir näher als nah.




Träume

.. kennen keine Zensur,
in Träumen ist alles erlaubt.
Lass uns immer träumen,
weil träumen die Realität

nicht ersetzt, sondern erweitert,
hebt und auf eine Ebene trägt,
wie es Realität nicht schafft,
weil sie leider begrenzt ist.

Nur der Traum bricht Grenzen
und atmet wirkliche Freiheit:
Der Traum ist die Wirklichkeit
auf einer höheren Ebene.

Der Traum allein berührt
eine innere Welt,
atmet tiefer, atmet wahrer,
atmet Unendlichkeit,

atmet und lebt.




Winter

.. ist Eis,
ist Kälte,
ist Schnee,
ist auch Regen,
ist nasser Wind,
ist bibbern und frieren:

Die Möglichkeit für uns,
zu zweit zu kuscheln,
zusammen zu sein,
zu knutschen,
zu kuscheln,
zu lieben

wie noch nie vorher.




Ich liebe dich

Der Winter ist eine Jahreszeit wie alle anderen auch,
die Kälte ist nötig, damit die Gletscher bleiben
und damit stirbt, was sterben muss,
um im Frühling neu zu erstehen.

Dein Herz aber ist beherrscht
von wohlig wärmendem Licht,
von Zuversicht und Glück,
wenn du nur liebst

und geliebt wirst.




Manchmal

seh ich dich ins Nebelreich fahren
wie Morgaine, nachdem sie
das Schwert den Wassern
übergab und Arthus starb
in ihrer sanften Hand.

Dann wieder denke ich:
Nein, du bist kein Priesterin
geworden auf dieser Insel
namens Avalon, keine Nonne,
keine Frau unter Frauen.

Dein Körper muss mir gehören,
deine Seele und dein Geist,
du musst immer mein sein
mit allem, was dich ausmacht,

mit allen Mängeln,
mit allen Stärken mir.




Der Regen ist dein Freund

Wenn die Wolken nach Norden ziehen,
weil der Wind die Richtung kennt,
ziehen sie zu dir.

Wenn die Wolken nach Norden ziehen,
tragen sie meine Sehnsucht zu dir
wie ein Bote d’amour.

Wenn die Wolken nach Norden ziehen,
werden wir näher zusammen sein,
weil Wolken alles verbinden.

Wenn die Wolken über dir niederregnen,
fühlst du meine Tränen auf deiner Haut,
warm und weich dich ummantelnd.

Tanze im Regen mit mir.




Über den Wind

.. haften sich Wangen aneinander
und lassen nicht mehr ab voneinander
und bleiben für immer zusammen.

Das ist der Wind und die Liebe.




Wir unterscheiden

.. zwischen Tag und Nacht,
zwischen hell und dunkel,
zwischen Sonne und Mond,

zwischen Herz und Verstand,
zwischen Fantasie und Realität,
zwischen Traum und Wirklichkeit

und ziehen klare Grenzen
zwischen zwei Daseinsformen,
die eigentlich zusammen gehören,

die eins sind und sich nur
verschieden ausdrücken
in derselben Seele,

wo es diese Grenzen nicht gibt,
nur zwei Seiten einer Welt,
die sich ständig dreht.

Der Traum bleibt immer bei dir,
auch am hellen Tag,
jede Sekunde,

wenn du ihn mitnimmst ins Licht.




Im Traum

.. träum ich, du liegst bei mir
und wir schlafen zusammen
und ich spüre dein Ankuscheln.

Ich halt dich im Arm,
dein Kopf auf meiner Brust,
höre dein stilles Atmen,

spüre deine Füße an meinen,
fühle deinen Körper
und decke dich sanft zu,

gebe dir einen Kuss
von oben in dein Haar
und schlafe selbst weiter.

Und die Welt ist in Ordnung.




Der Traum

.. gehört zur inneren Realität
wie die kreative Fantasie:
Das Denken überhaupt.

Auch wenn wir hellwach sind,
träumen wir, fantasieren wir:
Leben in einer anderen Welt.

Jedes Kunstwerk, jede Literatur
entspringt einem Traum:
Künstler sind Träumer.

Und wenn du dich zu mir träumst
und ich mich in der Nacht zu dir:
Ist das Wahrheit und Realität

auf einer höheren Ebene.




Am Ende

.. bleibt die Sonne am Tag
und der Mond in der Nacht
und die Sterne sirren ihr Lied

in die Nacht wie eine Sehnsucht,
die immer bleibt in zwei Herzen,
die sich nah sind und sich lieben

wie zwei Sterne, die sich umkreisen,
sich zutiefst  lieben und begehren
und doch nie zusammen kommen

im ewigen Weltall.




Töne

.. aus dem Weltall einer Seele
sind wie Brot dem Hungernden,
sind wie Wasser dem Verdurstenden

in kalter Herbstdepression:
Sind wie Wärmeschauer,
die ein Herz umfassen

und gesunden.



Copyright © 2015 -2018
by Mondlotse


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!